Wappen von Musbach Obermusbach

Muespach le Haut in Frankreich 

"Muespach" und "Muespach le Haut" wird aus dem französischen übersetzt mit Muespach und Hochmuespach bzw. Obermuespach.

In den alten Schriften werden die Ortsnamen vielfach anders geschrieben. So wird im Obermusbacher Lagerbuch von 1667 anstatt Musbach der Name Muespach und für Obermusbach der Name Obermuespach verwendet.
Bei weiteren Recherchen zu dieser Schreibweise sind wir auf die Orte Muespach und Muespach le Haut in Frankreich gestoßen. Aus dem Französischen übersetzt heißt "le Haut" "das Obere", also wird aus Muespach le Haut der deutsche Name Obermuespach.
Beide Orte liegen im lieblichen Sundgau, der südlichsten Region des Elsass. In südwestlicher Richtung finden wir die ehemalige Grafschaft Mömpelgard in der Franche Comte gelegen und östlich ist hinter dem nächsten Hügel die Sicht auf Basel möglich. Zumindestens die älteren Menschen sprechen noch Elsässisch und sind gut zu verstehen.
 
Beide Orte sind etwa gleich groß wie Untermusbach und Obermusbach, wobei Muespach le Haut durch eine Neubausiedlung etwas mehr Einwohner hat. Vor etwa 100 Jahren bestand der Ort Muespach noch aus den Teilorten Niedermuespach und Mittelmuespach, alte Grabsteine mit diesen deutschen Bezeichnungen findet man noch auf dem Friedhof von Muespach. Beide Ortsteile liegen unmittelbar zusammen und haben eine gemeinsame Kirche. Der Ort Muespach le Haut hat eine eigene Kirche. Ein Unterschied zu unserem Musbach ist, dass die Kirchen katholisch sind. Das kommt daher, dass vor dem 30jährigen Krieg durch Heirat die Region an das östereichische Habsburg gekommen ist.
Wir finden in beiden Orten schöne gepflegte Fachwerkhäuser und ein gutes Gemeinschaftsleben. So gibt es zum Beispiel in Muespach le Haut ein gemeinsames Schnapshäusle in denen die Bewohner ihre eigenen Früchte zu Schnaps brennen können, ähnlich den in unserer Region häufig vorhandenen Backhäusle. Leider haben die Orte noch eine Gemeinsamkeit mit unserem Musbach, es gibt kaum Einkehrmöglichkeiten. Hier empfiehlt sich z.B. die Auberge Paysanne in Lutter oder die zahlreichen Lokale in Ferrette, dem ehemaligen Grafensitz.
Wer es besuchen will - es ist nicht weit. Etwa zweieinhalb Fahrstunden über die Autobahn oder das Kinzigtal und von Weil am Rhein dann durch den schönen Sundgau nach Muespach le Haut.
Hier noch einige Bilder von den beiden Orten.
 
Muespach le Haut
 
Ortseingangsschild
Ortsstraße
Kirche
Renovierte bunte Fachwerkhäuser
Bauernhof
Bemalte Hausfront der alten Schmiede
Schnapshäusle
Heute wird Pfirsichschnaps gebrannt
Ortsausgang Richtung Muespach
 
 
Gepflegter Ortseingang
Alte Bauernhäuser
Fachwerkhäuser nicht gestrichen
Fachwerk Bunt
Friedhof mit Blick zur Kirche
Kirche innen mit Altar
Erinnerung an die Toten der Kriege
mit vielen deutschen Namen
Der Muespach
Der Ortsplan
Ortsausgang in Richtung
Muespach le Haut
 
Erstellt von Hans Rehberg
© Obermusbach 2008 |Impressum|